Vita

Matthias Stawinski, geboren am 15. April 1966 in Celle (Niedersachsen). Aufgewachsen in Rüsselsheim am Main (Hessen).

Als weniger erfolgreicher Realschüler war ich 1983 auf der Suche nach einem passenden Beruf für mich. Mein Ziel, ein Beruf mit Zukunft. Zu Beginn jobbte ich während meiner Schulzeit an den Wochenenden als Fensterputzer und Springer. Während meiner letzten Sommerferien arbeitete ich das erste Mal im Bereich der Unterhalts- und Baureinigung. Die Arbeit machte Spaß und brachte mir Geld ein. Warum diesen Beruf nicht lernen? Dreck gibt es immer und dabei noch Werte zu erhalten, ist bestimmt spannend.

Noch in den Sommerferien bewarb ich mich um eine Lehrstelle und bekam sie auf Anhieb. Der offizielle Startschuss für meine Ausbildung fiel am 01. August 1983. Auf Grund meiner Leistungen im Betrieb in Frankfurt und in der Berufsschule in Metzingen, konnte ich bereits nach zwei Jahren, am 26. Juli 1985 meine Gesellenprüfung erfolgreich in Reutlingen ablegen.

Meine ersten Gesellenjahren verbrachte mit den Schwerpunkten Glas-, Fassaden- und Baureinigung, in meinem Ausbildungsbetrieb.

Ende 1989 wollte ich mehr und wechselte in ein kleineres Unternehmen. Dort war ich der erste feste Mitarbeiter und zuständig für alles was im Unternehmen passierte. Sehr schnell expandierte dieses Unternehmen und ich wurde erst Objekt- und später technischer Leiter.

Ende 1990 besuchte ich berufsbegleitend die Meisterschule in Frankfurt und legte meine Meisterprüfung, am 16. Dezember 1991 mit Erfolg ab.

Ich blieb weiterhin in meinem Betrieb und arbeitete von 1992 bis 1994 als Betriebsleiter. In diesen Jahren konnte ich mich weiter qualifizieren, unter anderem im Bereich der Graffiti-Entfernung und der Personalführung.

Am 01. April 1994 wechselte ich wieder zu meinem ursprünglichen Ausbildungsbetrieb. Dieser hatte sich in den vergangenen Jahren deutlich weiterentwickelt und stellte für mich eine neue Herausforderung dar.

Als Bereichsleiter für Bau-, Glas- und Sonderdienste fand ich ein spannendes Aufgabengebiet und neue Schwerpunkte. Bis 1999 betreute ich Bauvorhaben von der Größe eines Einfamilienhauses bis hin zum Großprojekt bestehend aus Büro, Hotel und Kongresszentrum. Zu den Sonderdiensten gehörten die Akquirierung und Abwicklung von Hausmeisterdiensten genauso, wie Winterdienste und weiteren Leistungen im infrastrukturellen Facility Management.

Ab Januar 1997 besuchte ich berufsbegleitend das Vorbereitungsseminar zum Betriebswirt des Handwerks und legte, am 04. August 1997 erfolgreich meine Prüfung ab.

Ende 1998 bewarb ich mich auf eine interne Stellenausschreibung in unserem Unternehmen. Mein Arbeitgeber wünschte sich einen neuen Niederlassungsleiter für Köln. Obwohl mein Wunsch nicht auf allgemeine Begeisterung stieß, durfte ich im Mai 1999 Frankfurt verlassen und nach Köln ziehen. Meinem direkten Vorgesetzten wäre es lieber gewesen, wenn ich weiter in Frankfurt zur Verfügung gestanden hätte.

In der Zwischenzeit blicke ich auf viele erfolgreiche Jahre zurück, in denen meine Vorgesetzten und ich mit der Entwicklung der Niederlassung Köln mehr als zufrieden sind. Mit rund 150 Mitarbeitern betreue ich, nicht nur in Köln, über 400 Kunden.

Seit Ende Januar 2008 bin ich zudem Prokurist in unserem Unternehmen.

Für die Zukunft planen wir eine weitere Vergrößerung der Niederlassung und eine weitere Gebietsausdehnung.

Mit Sicherheit, war vor rund 30 Jahren, Glas- und Gebäudereiniger nicht mein Traumberuf. Durch viel Fleiß und Glück habe ich es jedoch geschafft, diesen Job zu meinem Traumberuf zu machen.

In den Jahren wurde für mich die Dienstleistung einfach eines der spannendsten Themen überhaupt.

Aus meiner Sicht habe ich dabei zur Dienstleistung eine gesunde Einstellung entwickelt. Für mich steht nicht nur der Empfänger einer Dienstleistung im Vordergrund, sondern ich sehe die Dienstleistung als gemeinschaftliche Gesamtaufgabe für alle Beteiligten. Der Kunde steht im Vordergrund, dabei vergesse ich jedoch nie die Menschen, die eine Dienstleistung erbringen. Ich nehme nur Aufträge an, die ich bereit bin und wäre, selber zu erfüllen.

Dienstleistung ist für mich ein zwischenmenschliches Miteinander. Ein Geben und Nehmen ohne Ausbeutung, der Beteiligten.

Als Führungskraft sehe ich mich als authentisch, fair und berechenbar.

Mönchengladbach, 01. Januar 2016

 

Matthias Stawinski
Gebäudereinigermeister
Betriebswirt des Handwerks