Update / Tarifverhandlungen im Gebäudereiniger-Handwerk

Mehr Urlaub, bessere Lohngruppe für Gesellen, eigener Zuschlag für Industriereinigung und Mehrarbeitszuschläge für alle Beschäftigten – Arbeitgeber legen IG BAU faires Angebot vor

Zur 5. Verhandlungsrunde erklärt Christian Kloevekorn, Verhandlungsführer der Bundestarifkommission des Bundesinnungsverbandes des Gebäudereiniger-Handwerks (BIV):

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

 Junior-Bereichsleitung m/w/d

(Objektleitung m/w/d)

 Standort: Köln

Beginn: sofort oder später 

logo_gebaeudedienste_sm

Weiterlesen

Berlin, 25. April 2019

Urteil des Bundesarbeitsgerichts (BAG) greift tief in Tarifautonomie ein –Bundesinnungsverband ist gezwungen, Rahmentarifvertrag zu kündigen

Der Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks hat heute den seit 1.1.2012 gültigen und allgemeinverbindlichen Rahmentarifvertrag kündigen müssen. Die Kündigung wird aufgrund einer dreimonatigen Kündigungsfrist zum Ende Juli 2019 wirksam.

Dazu erklärt Johannes Bungart, Geschäftsführer des Bundesinnungsverbandes:

Der Rahmentarifvertrag, den wir mit der IG BAU im Jahr 2011 gemeinsam beschlossen haben, hat über viele Jahre die fairen und allseits anerkannten Spielregeln für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bundesweit allgemeinverbindlich geregelt. Im Rahmentarifvertrag sind unter anderem auch Mehrarbeitszuschläge von 25 Prozent für unsere Vollzeitbeschäftigten festgeschrieben.

Weiterlesen

Für Interessierte stelle ich hier diverse Dateien als Download zur Verfügung. Eine weitere Veröffentlichung der Dateien wird hiermit ausdrücklich untersagt. Möchten Sie die Daten weiterverwenden, so nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf.

Lebenslauf

Urkunden und Diplome Matthias_Stawinski

Köln, 12. Februar 2019 – Aufgrund der Expansion in der Region Nord-West ziehen drei Schwesterunternehmen der All Service Unternehmensgruppe für Gebäudemanagement in ein neues Bürogebäude um.

Die Unternehmen All Service Gebäudedienste GmbH, All Service Sicherheitsdienste GmbH sowie die All Service Garten- und Landschaftspflege GmbH ziehen Mitte Februar 2019 in neue Büroräumlichkeiten im Maarweg-Center in Köln ein. Nach 23 Jahren im Technologiepark in der Eupener Straße musste der Umzug wegen Platzmangel vollzogen werden.

Weiterlesen

Frankfurt, 19. Dezember 2017 – Die All Service Gebäudedienste GmbH mit dem Hauptsitz in Frankfurt am Main expandiert in Nordrhein-Westfalen.

Die All Service Gebäudedienste GmbH übernimmt die CS Objektmanagement GmbH. Damit setzt die All Service Gebäudedienste GmbH ihren Expansionskurs weiter fort und ist ab sofort auch in Lünen bei Dortmund präsent. Herr Herbert Dorn, Inhaber der CS Objektmanagement GmbH, konnte auf diese Weise die Nachfolge erfolgreich sicherstellen. Die Übernahme erfolgte am 13.12.2017.

Weiterlesen

Bad Homburg, 01.03.2017, die All Service Garten- und Landschaftspflege eröffnet einen neuen Standort in Frankenthal.

Das Bad Homburger Unternehmen möchte mit diesem Schritt die bereits gewonnenen und potentiellen Kunden in der Süd-West Region noch flexibler und schneller betreuen.

Der neue Mitarbeiter Herr Manuel Candido, wird vor Ort als Standortleiter mit seiner Erfahrung und seinem Team den Kunden und Interessenten zur Verfügung stehen.

Weiterlesen

Nach Gründung der Niederlassung in Reiskirchen/Gießen im Jahr 2015 eröffnet die All Service Gebäudedienste GmbH mit Hauptsitz in Frankfurt am Main drei neue Niederlassungen.

Die All Service Gebäudedienste GmbH eröffnet in Berlin, Glashütte/Leipzig und Welsleben/Magdeburg drei neue Standorte und setzt die erfolgreiche Entwicklung und das Wachstum in Deutschland fort.

Durch die Geschäftsübername der Amelang Gebäudemanagement GmbH kann die All Service Gebäudedienste GmbH jetzt noch besser und effizienter auf die Kundenwünsche in folgenden Bundesländern: Sachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin, Brandburg und Thüringen eingehen.

Weiterlesen

Seit 01.03.2016 gilt der Tarifvertrag als allgemeinverbindlich. Immerhin hat es dazu wieder einmal vier Monate gebraucht. Eine Tatsache, die grundsätzliche für Verunsicherung bei Mitarbeitern, Mitbewerbern und Kunden sorgt.

Der Bundesinnungsverband meldet dazu:

Der Lohntarifvertrag und der Mindestlohntarifvertrag 2016/2017 sind seit dem 1. Januar 2016 in Kraft. Der Mindestlohntarifvertrag ist per Rechtsverordnung des Bundesministeriums für Arbeit und Sozialordnung (BMAS) ab dem 1. März 2016 für allgemeinverbindlich erklärt worden. Damit gelten die Lohngruppe 1 (u.a. Innen- und Unterhaltsreinigung) und die Lohngruppe 6 (u.a. Glasreinigung) zwingend als Mindestlohn für alle Beschäftigten von Betrieben (oder Betriebsabteilungen), soweit von ihnen oder in ihnen Gebäudereinigungsleistungen überwiegend erbracht werden.

Die Löhne der Mindest-Lohngruppe 1 betragen ab dem 1. Januar 2016 9,80 Euro (West) und 8,70 Euro (Ost). Ab 1. Januar 2017 gelten 10,00 Euro (West) und 9,05 Euro (Ost).

Die Löhne der Mindest-Lohngruppe 6 betragen ab dem 1. Januar 2016 12,98 Euro (West) und 11,10 Euro (Ost). Ab 1. Januar 2017 gelten 13,25 Euro (West) und 11,53 Euro (Ost).

Quelle: www.die-gebaeudedienstleister.de

Der neue Tarifvertrag hat Gültigkeit bis 31.12.2017

Die 600.000 Beschäftigten in der Gebäudereinigung in Deutschland bekommen ab dem nächsten Jahr mehr Lohn. Der Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks einigte sich mit der IG BAU am frühen Freitagmorgen in Frankfurt (Main) nach 18-stündigen Verhandlungen auf einen neuen Lohntarifvertrag. Er tritt zum 1. Januar 2016 in Kraft und gilt zwei Jahre. Die Lohnerhöhung in Lohngruppe 1 erfolgt in diesem Zeitraum in zwei Stufen i.H.v. 2,62 und 2,04 Prozent im Tarifgebiet West und 2,35 und 4,02 Prozent im Tarifgebiet Ost.

Die Beschäftigten in den alten Bundesländern erhalten ab der zweiten Stufe damit 10 Euro je Stunde und damit 1,50 Euro mehr als der gesetzliche Mindestlohn. Die Beschäftigten in Ostdeutschland erhalten mit der zweiten Stufe 9,05 Euro pro Stunde.

So die Pressemeldung des Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks.

Die IGBAU meldet:

Gebäudereiniger knacken10-Euro-Lohnmarke

Die rund 600 000 Beschäftigten im Gebäudereiniger-Handwerk erhalten ab kommenden Jahr mehr Geld. Nach mehr als 18 Stunden intensiver Verhandlungen einigte sich die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) am frühen Freitagmorgen mit dem Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks auf ein Ergebnis. „Wir haben endlich die zehn Euro pro Stunde erreicht und damit einen wirklich wichtigen Durchbruch erzielt“, sagte IG BAU-Bundesvorstandsmitglied und Verhandlungsführerin Ulrike Laux.

Quelle: igbau.de

Weiterlesen