Einzelhandelsschutz: Die Bike-Security der All Service Sicherheitsdienste GmbH stellt 2.385 Straftäter im Jahr 2009

Frankfurt, 11.01.2010. Zum Anfang des Jahres 2010 zieht All Service Sicherheitsdienste die Bilanz der Einsätze für das Jahr 2009. Bei insgesamt circa 226.000 Alarmierungen war die in der Form einmalige Motoradstreife Bike-Security fast 27.000 Mal im Einsatz und stellte 2.385 Straftäter – mehr als im Jahr 2008 und ganz im Sinne des Einzelhandels und ihres Personals.

Im Jahre 2009 gingen bei All Service Sicherheitsdienste insgesamt über 226.991 verschiedene Alarmierungen ein (zum Beispiel Einbruch, Aufzugsbefreiung, Altennotruf). Die Bike-Security war auch im Jahr 2009 erfolgreich im Einsatz und stellte bundesweit bei 26.959 Alarmfahrten circa 2.385 Straftäter. Im Vergleich wurden im Jahr 2008 bei 31.258 Alarmfahrten 2.200 Täter gestellt. Bei 172 Raubüberfällen wurde die Polizei direkt verständigt. Im Durchschnitt sind die Einsatzkräfte von All Service schon acht Minuten nach Auslösen eines Alarms vor Ort. Unabhängig von der Motorradstaffel kamen 12.588 Mal Interventionskräfte zum Einsatz und mussten die Alarmverfolgung vor Ort durchführen. Die 24-Stunden besetzte Notruf- und Serviceleitstelle betreute 2009 insgesamt ca. 21.000 Kunden (es waren circa 15.500 im Jahr 2008).


Schnelle Einsätze dient die Effizienz am Arbeitsplatz im Einzelhandel
Mit ihrer Dienstleistung übernimmt All Service Sicherheitsdienste nicht nur die Sicherheit an sich. Das Sicherheitsgefühl – insbesondere bei den Kunden aus dem Einzelhandel – ist auch ein wichtiger Faktor für das Wohlfühlen des Personals am Arbeitsplatz. Der Alltag und die Erfahrung von All Service zeigen, dass diese Hilfe in Rufweite den Krankheitstand und die Fluktuation des Verkaufspersonals im Einzelhandel deutlich senkt.

Bike-Security als einmaliges Projekt in Deutschland
All Service Sicherheitsdienste betreut mit ihrer Bike-Security schwerpunktmäßig den Einzelhandel im Revierdienst. Die Märkte werden täglich präventiv angefahren und kontrolliert. Zusätzlich sind die Märkte auf die 24-Stunden Service- und Notrufleitstelle der All Service Sicherheitsdienste aufgeschaltet. Bei Bedarf sind die Motorradfahrer innerhalb weniger Minuten vor Ort, um bei Zwischenfällen sofort einzugreifen. Als Konzept für den Einzelhandel bestens bewährt, bietet die Bike-Security auch Schutz in öffentlichen Verwaltungsgebäuden, in Freizeiteinrichtungen oder im Gaststättengewerbe.

All Service Sicherheitsdienste GmbH
ein Unternehmen der All Service Unternehmensgruppe für Gebäudemanagement:
All Service Sicherheitsdienste GmbH wickelt mit ca. 1.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 23 Millionen Euro ab. Der Hauptsitz und die 24-Stunden besetzte Notruf- und Serviceleitstelle sind in Frankfurt –Eckenheim. In Berlin, Darmstadt, Düsseldorf, Essen, Gießen, Hamburg, Köln, Mainz, München, Stuttgart und Trier befinden sich die weiteren Standorte.

Das Unternehmen All Service Unternehmensgruppe für Gebäudemanagement:
Die All Service Unternehmensgruppe für Gebäudemanagement – mit Hauptsitz in Frankfurt am Main – ist eines der führenden mittelständischen Unternehmen im Rhein-Main-Gebiet seit 1958. Der Erfolg der Unternehmensgruppe stützt sich auf fünf Pfeiler: All Service Gebäudedienste GmbH, All Service Sicherheitsdienste GmbH, All Service Personaldienstleistungs-GmbH, All Service Garten- und Landschafts¬pflege GmbH und All Service 4 you GmbH. 2008 waren 2.800 Mitarbeiter bei der All Service Unternehmensgruppe für Gebäude¬management beschäftigt. Gemeinsam erwirtschafteten sie einen Umsatz von 45,3 Millionen Euro.

Pressekontakt:
All Service Sicherheitsdienste GmbH
Frau Serife-Tülay Özkazanc
Marketing-/Vertriebsleiterin
Karl-von-Drais-Straße 16-18
60435 Frankfurt am Main
Tel.: 069 – 954 23-252
Fax: 069 – 954 23-258
E-Mail: serife.oezkazanc@all-service.de
www.all-service.de